Neubau Badylon Freilassing - Hallenbad, Dreifach-Turnhalle und Sportumkleiden

Erweiterung Freizeitbad Aquariush in Unterschlei├čheim

Sanierung Franz-Haberland-Freibad in Traunreut

Hallen- und Freibad am Auedamm in Kassel

Neubau Mehrfamilien-Wohngeb├Ąude mit Gewerbefl├Ąche in M├╝nchen

Neubau einer dreiteiligen Sporthalle mit Turnhalle in B├╝hl

Wohnhaus auf Ameland

Neubau des B├╝rgerhauses in Ebsdorfergrund Dreihausen

Neubau Gemeindezentrum Neuhof

Fassadensanierung Wohnanlage Mittermayrstra├če in M├╝nchen

Dachgescho├čausbau Degenfeldstra├če 4 in M├╝nchen

Wohn- und Gesch├Ąftshaus Kellner in Vohenstrau├č






>>> Weitere Projekte

Wohn- und Gesch├Ąftshaus Kellner in Vohenstrau├č

Bauherr: Magdalena Kellner,
Vohenstrauß
Architekten: Löweneck + Schöfer
Ausführung: 12 / 2000 - 10 / 2001
Baukosten: 1,4 Mio DM
(KG 100 - 900)
umgebaute
Nutzfläche:
800 m2
   
Das denkmalgeschützte Gründerzeit- gebäude wurde 1903 / 04 im neobarocken Stil errichtet und diente ursprünglich als Geschäfts-, Bankund Wohnhaus. In den 50er und 70er Jahren wurde das Gebäude im Fassaden- und Erdgeschossbereich stark umgebaut und den damaligen Vorstellungen eines modernen Wohn- und Geschäftshauses angepasst.

Städtebaulich bildet das Gebäude den Eingang in das historische Friedrichsburg- Ensemble und den südlichen Abschluss der Friedrichstraße; der Hauptachse der Stadt Vohenstrauß.

Das Ziel der Umbaumaßnahme bestand darin, eine Praxis für Krankengymnastik, einen Fitness- und Gymnastikbereich mit Sauna und Solarien sowie ein kleines Cafe als offenes Raumkonzept in das Gebäude zu integrieren.

Schwerpunkte der Maßnahme waren die Instandsetzungsarbeiten an der Fassade, die Überarbeitung der Dachkonstruktion und die Integration des neuen Nutzungskonzeptes.

Wesentliche Bereiche waren der Austausch von untypischen, in den 50er Jahren eingebauten, großformatigen Fenstern durch sprossengeteilte Holzfenster, die Reduzierung der Fensterflächen, der Einbau gegliederter Stahlfenster im Erdgeschoss, die Überarbeitung der Natursteinelemente und Putzflächen sowie Restaurierungsarbeiten im Innenbereich.

Das Gebäude wurde für die Denkmal- schutzmedaille 2001 des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege vorgeschlagen.